Kardiologie


In der Kardiologie beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit der Diagnostik und Therapie auf folgenden Gebieten:

  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Intensivmedizin
  • Lungenerkrankungen

Zu den typischen Krankheitsbildern zählen die Koronare Herzkrankheit (KHK), Herzklappenfehler (angeboren und erworben), Herzrhythmusstörungen, Thrombosen, die arterielle Verschlusskrankheit und die arterielle Hypertonie. Häufige chronische Lungenerkrankungen, die hier behandelt werden, sind die COPD und das Asthma bronchiale.

Das diagnostische und therapeutische Portfolio umfasst unter anderem:

  • Echokardiographie mit Doppler- und Farbduplexsonographie
  • Transoesophageale Echokardiograophie (Ultraschalluntersuchung des Herzens von der Speiseröhre aus)
  • Implantation passagerer und permanenter Herzschrittmacher (Ein- und Zweikammer-Systeme)
  • Ergometrie
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Langzeit-EKG
  • Sonographie aller Gefäße, auch mittels farbkodierter Duplexsonographie (FKDS), z.B.
  • hirnversorgende Arterien, Arterien und Venen der Extremitäten, Verschlussdruckmessung, Nierenaterien
  • Spirometrie
  • Dilatative Tracheotomie (schonender Zugang bei länger dauernder künstlicher Beatmung)

Hierfür steht eine moderne Ausrüstung zur Verfügung.
So wurde erst 2012 eine moderne, hochauflösende multiplane Sonde zur Herzultraschalluntersuchung von der Speiseröhre aus angeschafft.

Erforderliche Herzkatheteruntersuchungen, Implantationen von Defibrillatoren und Ablationsbehandlungen von Herzrhythmusstörungen erfolgen in enger Kooperation in der 2. Medizinischen Klinik der Universitätsmedizin Mainz, sodass eine schnelle und optimale Versorgung unserer Patienten gewährleistet ist. 

Auch eine enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit den niedergelassenen kardiologischen Kollegen ist für uns selbstverständlich. Nur so kann die bestmögliche ambulante Betreuung erreicht werden.

Auf der Intensivstation werden kritisch oder lebensbedrohlich erkrankte Patienten nach aktuellem wissenschaftlichem Standard versorgt. Aktuell stehen sechs Behandlungsplätze zur Verfügung, zwei davon als Beatmungsplätze. Hier können Patienten mit schwerwiegenden Atemstörungen beatmet werden. Bei Ausfall der Nierenfunktion ist in Zusammenarbeit mit der benachbarten nephrologischen Praxis eine Dialysebehandlung möglich. Bei relevanten Bradykardien (langsame Herzfrequenz) ist eine Behandlung mit einem passageren Herzschrittmachersystem gegeben. 

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKRANKENHAUS INGELHEIM

Turnerstraße 23
55218 Ingelheim am Rhein
T (06132) 785 271
F (06132) 785 888
sekretariat.innere-medizinthis is not part of the email@ NOSPAMkrankenhaus-ingelheim.de

 

Ihr Ärzteteam

Dr. Annette Kurrle

Dr. Annette Kurrle

Chefärztin

Dr. Hogir Benav

Dr. Hogir Benav

Leitender Oberarzt

Dr. Sönke Kraak

Dr. Sönke Kraak

Oberarzt, leitender Arzt Intensivmedizin

Informationen für Patienten